Chili-Sprachaufenthalte.ch: Tipps für Ihren Sprachaufenthalt

Tipps Sprachaufenthalte

Allgemeine Tipps für Ihren Sprachaufenthalt

Um einen Fremdsprache effektiv zu lernen gibt es keinen besseren Weg als einen Sprachaufenthalt in einem Land, in dem die Sprache gesprochen wird. Damit Ihr Sprachaufenhalt ein Erfolg wird geben wir Ihnen noch ein paar Tipps: Natürlich beraten wir sie gerne, wenn Sie noch weitere Fragen haben.
  • Reisezeit
    Versuchen Sie, wenn möglich die Hauptsaison zu meiden. Die Sprachschulen sind weniger voll, die Gruppen sind kleiner und auch die Preise sind zum Teil niedriger. Die meisten Sprachschulen bieten Saisonpreise an (vor allem in den Touristenzentren).

  • Kursort
    Überlegen Sie zuerst, wo Sie einen Sprachkurs machen wollen. Es gibt gute Sprachschulen an fast allen Orten. Wenn Sie nur kurz Zeit haben, empfehlen wir kleinere Orte. Sie finden sich schneller zurecht und können die Zeit besser fürs Lernen nützen.
    Die Sprachlehrer in den Schulen empfehlen oft vehement für Englisch Oxford, für Französisch Tours, für Spanisch Salamanca.
    Wir halten davon nicht ganz so viel viel, die gesprochene Sprache unterscheidet sich immer von der "Hochsprache".
    90% der Menschen, die Englisch sprechen, sprechen es als Zweit- oder Drittsprache und nicht "Oxford English". Wenn Sie schon wissen woher Ihre (zukünftigen) Gesprächspartner kommen, planen Sie den Sprachaufenthalt natürlich in diesem Land.

  • Sprachkurs
    Die Sprachschulen bieten immer unterschiedlich intensive Kurse an. Wenn sie nur kurz Zeit haben und viel lernen wollen, belegen Sie einen möglichst intensiven Kurs.
    Für spezielle Themenbereiche und entsprechenden Wortschatzaufbau empfehlen wir Standardkurs plus Einzelunterricht. Grundsätzlich ist es besser vor Ort die Stundenzahl zu erhöhen als umgekehrt festzustellen, dass 40 Stunden vielleicht zu viel sind und die Stunden dann zu reduzieren.

  • Unterkunft
    Die Schulen bieten jetzt zunehmend Unterkunft in Residenzen und Wohngemeinschaften an. Das ist bei jungen Leuten sehr beliebt.
    Für Anfänger empfehlen wir diese Art der Unterbringung. Sie sind mit Gleichgesinnten zusammen und können zusammen lernen und die Sprache ausprobieren.
    Wenn sie schon Kenntnisse in der Sprache haben, empfehlen wir aber eine Gastfamilie. Sie bekommen Einblick in das soziale Leben der Familie und der Kultur des Landes generell und können durch die regelmässige Kommunikation mit der Familie ausprobieren, was Sie in der Schule gelernt haben.
    Unsere Sprachschulpartner sind sich bewusst,  dass Schweizer Kunden hohe Anforderungen an den Standard der Gastfamilien stellen.

  • Freizeit
    Nützen Sie das Freizeitangebot, das die Schule anbietet. Auch wenn Sie ein Thema vielleicht nicht interessiert, Sie hören die Fremdsprache.
    Sie sind in einem Land in dem alle die Sprache sprechen, die Sie lernen möchten. Nützen Sie die Chance, springen sie über Ihren Schatten: Niemand wird Sie wegen der Fehler, die Sie machen kritisieren, sondern man wird Ihnen helfen. Sprechen Sie die Leute an: Fragen Sie nach dem Weg, auch wenn Sie ihn schon kennen. Fragen Sie nach der Uhrzeit. Gehen Sie in Läden, lassen Sie sich etwas zeigen oder erklären. Nur keine falsche Scheu. Sie bezahlen eine Menge für Ihren Sprachaufenthalt und wollen etwas lernen.

  • Medien
    Nützen Sie die Möglichkeiten: Hören Sie Radio, Sehen Sie fern, gehen Sie ins Kino!

  • Schweizer Cliquen
    Auch wenn Ihre Schweizer Kolleginnen und Kollegen nett sind, versuchen Sie die Schweizer Cliquen zu meiden. Verabreden Sie sich mit Teilnehmern anderer Nationalitäten zum Pub- oder zur Discobescuh, dann sind Sie gezwungen in der Fremdsprache zu sprechen und lernen etwas über deren Kultur.
 
Datenschutzerklärung